23. Mai 2017 2 23 /05 /Mai /2017 19:51

Sonntag, 21.05.2017

Genau, es wird wieder mal gereist, es ist nämlich Auffahrtswoche, und da sind Tinu und ich ja traditionellerweise seit über zehn Jahren (fast) immer unterwegs. Diesmal haben wir uns ein erstes Ziel im Süden ausgesucht, welches aber per Flug nur sehr indirekt erreichbar ist: Um nach Gibraltar zu gelangen, muss man, da dies eine englische Kolonie ist, fast gezwungenermassen über Grossbritannien, idealerweise über London reisen. Natürlich könnte man die Halbinsel auch auf dem Landweg erreichen, doch da Gibraltar auch noch einen interessanten Flughafen hat (ich komme darauf zurück), wollten wir zumindest einen Weg fliegen.

Nun fand aber am heutigen Sonntag noch die Konfirmatioon meines Göttibubs Robin statt, an welcher ich natürlich teilnehmen sollte. Praktischerweise fliegt Skywork seit einigen Wochen sonntags nach 18 Uhr direkt ab Bern nach London City Airport, so dass ich an der Feier und am anschliessenden Essen problemlos teilnehmen konnte, um anschliessend locker in die Ferien abzuhuschen, ohne noch weit zum Flughafen fahren zu müssen. Das war jedenfalls der Plan...

Kurz vor dem Mittagessen erhielt ich dann aber von Tinu die Nachricht, dass der Flug kurzfristig noch über Basel geht, deshalb früher ab Bern startet, weshalb wir auch bereits um 17 Uhr dort erscheinen sollten. War trotzdem kein Problem, als ich gegen 16 Uhr die Festgesellschaft verliess, hatten wir jedenfalls das Dessert auch schon hinter uns.

Schwager und Schwester führten mich anschliessend ins Belpmoos, wo Tinu schon auf mich wartete, wenig später bestiegen wir den Flieger für eine erste kurze Etappe nach Basel. Nach dem Abflug in Bern konnte man sogar hinunter ins Stade de Suisse sehen, wo gerade das Fussballspiel fertig war, später kam auch noch Urtenen in Sicht. Nach einer Schlaufe über dem Jura landeten wir nach 25 Minuten Flug am EuroAirport, wo sich die Maschine nun zusehends füllte, während wir vorher ab Bern nur paar wenige Passagiere waren.

Weiter gings nach dem kurzem Zwischenstopp Richtung London, bei bestem Wetter überquerten wir den Ärmelkanal und landeten schliesslich nach einer Schlaufe über die City, die uns gleich die Stadtrundfahrt ersetzte, fast pünktlich am London City Airport. Nun folgte noch der Transfer nach Heathrow, den wir mit der Docklands Lighht-Railway und anschliessend mit der Tube/U-Bahn machten, weshalb wir von der Innenstadt nicht viel zu Gesicht bekamen, aber wir kennen ja London ohnehin schon. Den letzten Abschnitt gings noch per Bus paar Haltestellen zum Renaissance-Hotel, direkt an der Piste gelegen. Hier übernachten wir, bevor es morgen Mittag vom Flugplatz direkt nebenan nach Gibraltar weitergeht. Trotz reihhaltigem und feinem Zmittag (jedenfalls bei mir) hatten wir noch einen kleinen Hunger, welchen wir in der Bar mit einem  Hamburger (Tinu) bzw. Fish and Chips (ich) bei einem lokalen Bier stillten.

Tinus Start ins Abenteuer

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Woody
Kommentiere diesen Post

Kommentare